Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.

Ausgabe 2 · Juni 2018

Der Deutsch-Israelische Freiwilligendienst (DIFD) feiert 70 Jahre Israel

Das 70jährige Jubiläum der Staatsgründung Israels ist für den Deutsch-Israelischen Freiwilligendienst ein wichtiges Ereignis.

Viele Veranstaltungen rankten sich um dieses besondere Datum, bei denen die DIFD-Volunteers der ZWST nicht fehlen durften. Neben zahlreichen Israel-Tagen in unterschiedlichen Städten wurde auch in einigen Einsatzstellen der 70. Geburtstag Israels gebührend gefeiert, wie zum Beispiel im Nelly-Sachs-Haus in Düsseldorf. Für die israelische Freiwillige Yaara, die dort seit September 2017 ihren Dienst ableistet, war dies ein besonderes Ereignis. „Den Bewohner*innen des Hauses die Nähe zum Staat Israel auf meine Weise vermitteln zu können, ist eine große Freude für mich und erfüllt mich mit Stolz.“ Auch auf dem Israel-Tag in Frankfurt sowie auf dem Deutsch-Israelischen Freundschaftstag, einer von der Stadt Frankfurt und dem Israelischen Generalkonsulat organisierten Festveranstaltung, war der DIFD vertreten.

Ein besonderes Highlight war das 70 Jahre Israel Festival, das die Deutsch-Israelische Gesellschaft mit Unterstützung durch das Auswärtige Amt vom 25. bis 27. Mai in der Station in Berlin feierte. Mehrere Tausend Besucher*innen suchten trotz besten Frühsommerwetters die Hallen auf, um sich zu informieren, zu kochen, zu basteln, die Stände jüdischer und israelischer Organisationen zu besuchen und den interessanten Podiumsdiskussionen zu lauschen.

Der Deutsch-Israelische Freiwilligendienst war dort nicht nur mit einem Infostand sowie aktuellen und ehemaligen DIFD-Volunteers vertreten, sondern durfte auch zwei Programmpunkte beisteuern. So fand eine Liveschaltung statt, in der ehemalige Freiwillige, die ihren Dienst in Israel gemacht hatten, mit drei der aktuellen DIFD-Volunteers in Tel Aviv sprachen und sich gegenseitig Fragen beantworteten. Moderiert wurde das Gespräch in Israel von Grisha Alroi Arloser, dem Leiter der israelischen Außenhandelskammer und Vorsitzenden der Israelisch-Deutschen Gesellschaft.

DIFD-Koordinatorin Laura Cazés moderierte außerdem ein Gespräch mit zwei ehemaligen deutschen und zwei aktuellen israelischen Freiwilligen, in dem es vor allem um die Motivation ging,  einen Freiwilligendienst im jeweiligen Partnerland abzuleisten. Dabei teilten die Freiwilligen viele sehr persönliche Geschichten, Eindrücke sowie überraschende Erlebnisse und gaben Einblick in den Alltag des Freiwilligendienstes. Des Weiteren diskutierte Laura Cazés auf einem Podium mit Vertreter*innen des Jungen Forums der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und der JSUD ihren persönlichen Bezug zu Israel.

Vom 18. bis 22. Juni findet in Bad Sobernheim das Vorbereitungsseminar für die neue Gruppe deutscher DIFD-Volunteers statt, die ab September nach Israel entsandt wird. Wieder hat sich die Gruppe, der 4. Jahrgang seit Start des DIFD, im Vergleich zum letzten Jahr vergrößert – dieses unvermindert hohe Interesse gibt Anlass zur Zuversicht.

Laura Cazés, ZWST, Koordinatorin des DIFD

Schicken Sie uns Ihre Anregungen und Kommentare, auch Ihre Fragen zum Artikel:

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

jugendreferat informiert

Herausgeber.:

ZWST, Hebelstr. 6
60318 Frankfurt/M.
Tel.: 069 / 944371-0
Fax: 069 / 49 48 17
www.zwst.org

Redaktion und Satz:

Heike von Bassewitz
069 / 944371- 21
oeffentlichkeitsarbeit@zwst.org

Gestaltung:

Andrej Kulakowski

www.a-kulakowski.de

design@a-kulakowski.de