EDITORIAL

Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.

Ausgabe 2 · Juli 2016

Inklusionsprojekt „Gesher“ im Kurpark in Bad Kissingen

Liebe Freunde der ZWST, liebe Leser,

zuerst möchten wir Sie über ein neues Gesicht in unserem Team informieren: Wir freuen uns, Frau Jutta Josepovici als neue Leiterin des Sozialreferates begrüßen zu können! Wir wünschen ihr einen guten Start, viel Energie und Freude bei ihrer neuen Aufgabe! Lesen Sie mehr über ihren beruflichen Lebensweg, ihre Wünsche und Ziele.

Unser Leitbild „Zedaka“ gebietet es uns, sozial Schwächeren Teilhabechancen in dieser Gesellschaft zu ermöglichen. Das gilt insbesondere für zugewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen, die sich oft mehrfachen integrativen Anforderungen gegenüber sehen. Zu den Angeboten unseres Inklusionsprojektes „Gesher“ (Die Brücke) gehören die beliebten Freizeiten: Bei schönem Maiwetter konnten sich rund 50 Teilnehmer im Rahmen unserer ersten Freizeit in diesem Jahr in Bad Kissingen entspannen.

Entsprechend unserem Ziel, Teilhabechancen zu schaffen und vorhandene Potenziale zu fördern, werden unsere kommenden Freizeiten in Bad Sobernheim unter dem Motto „Persönliche Zukunftsplanung“ durchgeführt.

Aufgrund der zunehmenden Überalterung, nimmt auch die Zahl der älteren Menschen zu, die aufgrund einer dementiellen Erkrankung auf Betreuung und ständige Hilfe angewiesen sind. Diese Aufgabe wird zumeist von ihren Angehörigen übernommen. Auch für diese Gruppe, Betroffene und Angehörige, öffnete unser Kurhotel „Eden-Park“ im Mai 2016 seine Türen. Einen Eindruck von den Freizeiten in Bad Kissingen gewinnen Sie auf den nächsten Seiten.

Ein weiteres Anliegen der ZWST ist es, die Generation der jungen Erwachsenen von 18 bis 35 intensiver anzusprechen. Lesen Sie über diese und andere Aktivitäten unseres Jugendreferates.

Weiterhin informieren wir über die neue Ausbildung von Antidiskriminierungsberatern unseres Kompetenzzentrums in Berlin. Im Rahmen unseres Projektes „Perspektivwechsel Plus“ haben wir in Thüringen einen Fachtag zum Thema Traumabewältigung im Kontext von Migration und Flucht durchgeführt.

Unsere Vorbereitungen für die bevorstehenden Sommermachanot in Bad Sobernheim, Italien und Israel laufen auf Hochtouren, auch Ihnen wünschen wir einen schönen Sommer!

Ihr Beni Bloch, Direktor der ZWST

 

Das Halbjahresprogramm der ZWST

Juli-Dezember 2016

ist online!

www.zwst.org

Schicken Sie uns Ihre Anregungen und Kommentare, auch Ihre Fragen zum Artikel:

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Herausgeber.:

ZWST, Hebelstr. 6
60318 Frankfurt/M.
Tel.: 069 / 944371-0
Fax: 069 / 49 48 17
www.zwst.org

Redaktion und Satz:

Heike von Bassewitz
069 / 944371- 21
oeffentlichkeitsarbeit@zwst.org

Gestaltung:

Andrej Kulakowski

www.a-kulakowski.de

design@a-kulakowski.de