Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V.

Ausgabe 1 · April 2018

Deutsch-russische Informationen zu sozialrechtlichen Themen

Im Rahmen des neuen Website-Auftrittes der ZWST hat auch das Gesher-Inklusionsprojekt seine Informationen über das vielfältige Angebot aktualisiert und vor allem den zweisprachigen Service für Fachkräfte und Angehörige ergänzt.

Besonderer Wert wurde auf die Erstellung zwei-sprachiger Informationen zu aktuellen Entwicklungen im Sozialrecht für Menschen mit Behinderung gelegt. Dazu gehört ein von der Rechtsabteilung des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (BVKM) erstellter Text „Was ändert sich 2018“. Er wurde von der ZWST ins Russische übersetzt, beide Verbände haben entsprechende Links eingestellt. So entsteht eine Win-Win-Situation, von der alle profitieren.

Die ZWST bedankt sich in diesem Zusammenhang für die Unterstützung des diplomierten Übersetzers Jan Kandror.

Dinah Kohan, Leiterin des Inklusionsprojektes Gesher

 

www.zwst.org/de/menschen-mit-behinderung

 

Hier finden Sie:

 

• Angebote des Inklusionsprojektes Gesher

• 8-Minuten-Video des Inklusionsprojektes Gesher

• Service für Angehörige und Fachkräfte:

Deutsch-russische Informationen zum Download

 

 

Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen

www.bvkm.de

Projektleitung „Gesher“:

Dinah Kohan

kohan@zwst.org

 

Kontakt:

Marina Chekalina

T.: 069 / 944 371-19

chekalina@zwst.org

Schicken Sie uns Ihre Anregungen und Kommentare, auch Ihre Fragen zum Artikel:

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Herausgeber.:

ZWST, Hebelstr. 6
60318 Frankfurt/M.
Tel.: 069 / 944371-0
Fax: 069 / 49 48 17
www.zwst.org

Redaktion und Satz:

Heike von Bassewitz
069 / 944371- 21
oeffentlichkeitsarbeit@zwst.org

Gestaltung:

Andrej Kulakowski

www.a-kulakowski.de

design@a-kulakowski.de